Terra Preta Workshop auf dem Lichtacker

Die Fruchtbarkeit der Erde mit „Terra Preta“ fördern
und dabei den Klimawandel aufhalten

Monica Lürs wird Anfang Oktober bei uns auf dem Lichtacker einen Workshop zur Herstellung von Terra Preta geben. Der Workshop unterteilt sich auf zwei Module. Teilnahme auf Spendenbasis.

Modul 1: Lerne aktivierte Pflanzenkohle selbst herzustellen, die eine wichtige Zutat der Terra Preta für die Bildung von Dauerhumus ist.

Termin: 02.10.2021 von 12:00 bis 16:30 h, Anmeldung bis 26.09.2021.

Modul 2: Lerne Terra Preta selbst anzusetzen und anzuwenden u.a. mit Terra-Preta-Bokashi, Terra-Preta-Jauche und Terra-Preta-Kompostmiete.

Termin: 09.10.2021 von 14:30 bis 17:30 h, Anmeldung bis 03.10.2021.

Die Module können auch einzeln besucht werden.

Der Kurs findet unter Beachtung der aktuellen Corona-Verordnungen statt.
Kursleitung: Monica Lüers, Pädagogin(BNE), Urbane Gärtnerin, Mitgründerin und Koordinatorin des WandelGartens Freiburg Vauban mit Anni vom Hofteam

Ort: Michels Kleinsthof in Tunsel
Teilnahme kostenfrei – Spenden willkommen!

Der Kurs wird gefördert durch den Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ vom
Ministerium für ländliche Entwicklung und Verbraucherschutz.

Formlose Anmeldung mit Namen und E-Mailadresse erforderlich an:
monica.lueers@wandelgarten-freiburg.de

Was ist Terra Preta?

Mit „Terra Preta“ (portug.: Schwarze Erde) wird die schwarze, besonders humusreiche und sehr fruchtbare Erde bezeichnet, die indigene Völker vor 2.000 bis 7.000 Jahren im Amazonasgebiet hergestellt haben. Sie verwendeten dafür Küchenabfälle, Knochen, Gräten, Muscheln, Asche, Ausscheidungen, Enzyme, Mikroorganismen und 10-20% Pflanzenkohle. Eigenschaften der Terra Preta: gute Durchlüftung, leichte Erwärmbarkeit, hohe Wasserhaltekapazität und Wasserleitfähigkeit, was zu hohen Erträgen und anhaltender Fruchtbarkeit führt.

Was wird im Kurs vermittelt?

Im ersten Modul stellen wir mittels Pyrolyse selber Pflanzenkohle in einem Kon-Tiki und kleinem Ofen her und aktivieren sie, d.h. dass wir sie mit Feuchtigkeit, Nährstoffen und Mikroorganismen aufladen – denn nur die aktivierte Pflanzenkohle kann dem Bodenleben und den Pflanzen hilfreich sein.

Im zweiten Modul werden wir verschiedene Arten der Nutzung der Pflanzenkohle kennenlernen und deren Auswirkung auf den Kohlenstoffkreislauf. Wir werden auch auf die Bedeutung der Fermentation für die Fruchtbarkeit der Erde eingehen.

Was hast du von einer Teilnahme?

Die Teilnahme am Kurs ermöglicht dir, die legendäre „Terra Preta“ kennenzulernen und nachzubauen. Du wirst befähigt Kreisläufe vor Ort zu schließen, Pflanzenkohle selbst herzustellen, zu aktivieren und mit selbst vermehrten Mikroorganismen zu besiedeln, Jauchen herzustellen, Terra-Preta-Kompost herzustellen und mit diesen Maßnahmen den Humusgehalt im Boden klimafördernd aufzubauen und zu erhalten.

twrra2
terra1
Menü schließen